EIN TEIL DER BERLINER GESCHICHTE

HABEL – das war, ist und bleibt gut so

Johann Georg HABEL, gelern­ter Bier­brau­er, wur­de der Kel­ler­meis­ter des Königs. Gemein­sam mit sei­nem Bru­der grün­de­te er am 8. Juni 1779 das HABEL Wein­haus, Unter den Lin­den 30. Es eta­blier­te sich dank aus­ge­zeich­ne­ter Wei­ne und Gast­freund­schaft schnell als die Pro­bier­stu­be Preu­ßens und erhielt 1824 das Prä­di­kat: König­li­cher Hof­lie­fe­rant. Das HABEL Wein­haus erleb­te die Macht­wech­sel von Köni­gen und Kanz­lern, zwei Welt­krie­ge sowie die Tei­lung der Stadt. Nach dem Mau­er­fall zog das vor­ma­li­ge HABEL am Rosen­eck in der Nähe der eins­ti­gen Grün­dungs­adres­se zurück, als HABEL am Reichs­tag. Mit lecke­ren Wei­nen und schmack­haf­tem Essen zum fai­ren Preis füh­ren wir unse­re gut­bür­ger­li­che Tra­di­ti­on wie­der im Her­zen Ber­lins fort.